VERANSTALTUNGS- KALENDER - Kulturkreis

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelle Programmvorschau 2017


Bitte Beachten: Für alle Termine gelten die Anmeldungen:
M. Ickes Tel: 06041-96 23 288,
Für die Grimm Märchenfestspiele zusätzlich: Ute Oczko, Tel:06041 - 6296

Bankverbindung
VR Bank-Main-Kinzig-Büdingen:    IBAN: DE85 5066 1639 0007 1437 53     BIC: GENODEF1LSR
Sparkasse Oberhessen:                 IBAN: DE63 5185 0079 0165 0095 17     BIC: HELADEF1FRI

 
 

Termin:

28. Februar 2017

Thema:

!!! Anmeldeschluss für die Fahrt nach Berlin
vom 28.- 30. Oktober 2017 !!!

 
 
 


 


Termin:

10. März 2017 19:00

Thema:

Jahreshauptversammlung mit Vorstandwahlen.
Um 19:00 Uhr im Gemeinschaftsraum der Kath. Kirche St.Anna.
Wir laden alle Mitglieder ein und würden uns über Ihre rege Teilnahme freuen.

 
 

Info:

Einladung zur 20.ordentlichen Mitgliederversammlung.
Zu dieser Versammlung laden wir alle unsere Mitglieder
am Freitag  den 10. März 2015 um 19:00 Uhr
im Saal der Kath. Pfarrgemeinde St.Anna Ranstadt, Wetterauer Straße 11 ein. Zur Information: Der Eingang befindet sich im hinteren Teil der Kirche unter dem Kirchenraum.
Tagesordnung:

Feststellung der Anwesenheit der Mitglieder.
Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Willy Schlenkrich.
Bericht des 1. Vorsitzenden.
Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 11.03.2016 durch den Schriftführer und Genehmigung durch die Versammlung.
Bericht des Kassenführers.
Bericht der Kassenprüfer.
Aussprache über Berichte.
Entlastung des Vorstandes
Neuwahlen
Wahl eines/einer Wahlleiters / Wahlleiterin
Wahl des /der 1. Vorsitzenden
Wahl des /der 2. Vorsitzenden
Wahl des /der Schriftführerin/Schriftführers
Wahl der/des Kassenführerin / Kassenführers
Wahl der Beisitzer
Wahl der Kassenprüfer für 2017
Verschiedenes und Vorschläge der Mitglieder.
Anträge zur Tagesordnung können schriftlich eingereicht, oder vor Beginn der Versammlung vorgebracht werden.
Die Jahreshauptversammlung gibt Ihnen Gelegenheit zu Anregungen und Kritik.
Wir würden uns daher freuen recht viele Mitglieder begrüßen zu dürfen.                Der Vorstand.

Der Kulturkreis in eigener Sache

Für die Ergänzung unseres Vorstandes suchen wir junge oder jung gebliebene Mitglieder, die uns in unserer kulturellen Arbeit unterstützen können und wollen.
Als ehrenamtliches Mitglied im Vorstand ist die Teilnahme an einer monatlichen Sitzung vorgesehen.
Sollten Sie an der Mitgestaltung unserer kulturellen Unternehmungen interessiert sein bitten wir Sie sich unter folgenden Telefon Nr. zu melden:
W.Schlenkrich Tel: 06041-6633,
Ch. Görtler Tel: 06035 - 89320
E.Mildner Tel: 06041-9689460.
M.Ickes Tel: 06041-9623288,

Per e-mail: w.schlenkrich@t-online.de



 


Termin:

22. März 2017 19:00

Thema:

"The Girl King"
19:00 Uhr Besuch im Lumos-Kino Nidda.             

Kosten:

Kosten EUR 7.--

Abfahrt:

Anmeldung:

Anmeldeschluss: 08.März 2017

Kurzinfo:

Der Film ist ein biografisches Drama über
Christina, Königin von Schweden und erzählt die Geschichte einer faszinierenden, jungen Frau, die als Junge aufgezogen, sich den Konventionen widersetzte,
mit den Traditionen brach und Weltgeschichte schrieb. Königin Kristina, eine schwedische Ikone, beendete den 30-jährigen Krieg, lehnte eine politische Heirat ab und
zog im Alter von 26 Jahren ihre persönliche Freiheit der Regentschaft vor.


Termin:

08. April 2017

Thema:

"Das Rätsel der Königsstädte "
Besuch der Maya Ausstellung in Speyer mit Führung.
Anschließend Führung Dom mit Domschatz.  

Kosten:

Mitglieder EUR 60.--,   Nichtmitglieder EUR 65.--

Abfahrt:

Nidda/Bgh.7:00 h,  Bobenh/Bushalte.:7:15 h,  Ranstadt/Rath.:7:25 h      Dauernh. Kreuz:7:30 h,  
Ober Mockst./B275Bushalte:7:35 h,
Nieder Mockst. Denkmal/Kreisel: 7:40 h

Anmeldung:

Anmeldeschluss: 25:März 2017

Kurzinfo:

Zu sehen sind Originalfunde aus Guatemala und Mexiko: Stelen, Wandgemälde, Skulpturen, Weihrauchgefäße und als kleine Höhepunkte viele Figurinen, die ausdrucksstark und teils in kühnem Comicstil das große künstlerische Geschick der Kreativen im Regenwald dokumentieren. Filme zeigen das digital rekonstruierte Leben der Stadt Uxul."

Termin:

20. Mai 2017

Thema:

Tagesfahrt nach Marburg mit Ganztagesführung.  

Kosten:

Mitglieder EUR 40.--,   Nichtmitglieder EUR 45.--

Abfahrt:

Nidda/Bgh.7:35 h, Bobenh/Bushalte.:7:50 h,  Ranstadt/Rath.:8:00 h, Dauernh. Kreuz:8:05 h,  
Ober Mockst./B275Bushalte:8:10 h,
Nieder Mockst. Denkmal/Kreisel: 8:15 h

Anmeldung:     Anmeldeschluss: 06.Mai 2017




Termin:

24. Juni 2017

Thema:

Tagesfahrt nach Essen

Kosten:

Mitglieder EUR 63.--,   Nichtmitglieder EUR 68.--

Abfahrt:

Nidda/Bgh.7:00 h, Bobenh/Bushalte.:7:15 h,  Ranstadt/Rath.:7:25 h, Dauernh. Kreuz:7:30 h,  
Ober Mockst./B275Bushalte:7:35 h,
Nieder Mockst. Denkmal/Kreisel: 7:40 h

Anmeldung:

Anmeldeschluss: 10.Juni 2017

Kurzinfo:

Planung einer Kulturfahrt/eines Tagesausfluges
in die Kulturhauptstadt 2010 Essen a.d.Ruhr


(Erarbeitet von Frau Christa Wagner)

Samstag, 24. Juni 2017
Abfahrt 7.00 Uhr über die A45 und A42 nach Essen-Katernberg

Der Stadtteil Katernberg liegt im NO der Stadt und ist ganz von der Steinkohlen-Industrie, den dazugehörenden Kokereien und den Arbeitersiedlungen des ausgehenden 19. und des frühen 20. Jahrhunderts geprägt. Dort finden wir die „Zeche Zollverein“, ein Meisterwerk der Bergwerksarchitektur und komplett erhaltenes Gesamtkunstwerk. Zollverein gehört seit 2001 zum UNESCO-Welterbe und gilt als „schönste Zeche der Welt“ und gleichzeitig größte Touristenattraktion der Region: ein Symbol für den gelungenen Wandel eines Industriegeländes zu einem attraktiven Kultur-, Freizeit- und Wirtschaftsstandort.
Dort werden wir an einer ca. 2-stündigen Führung teilnehmen. Führungen werden zu verschiedenen Themen angeboten: Frau Wagner hat den Verein für „Kohle und Kumpel“ vormerken lassen (Alternativen sind möglich). Nach Ankunft dort um ca. 10 Uhr und einer kurzen improvisierten Frühstückspause beginnt die  Führung um ca. 10.30 Uhr und endet gegen 12.30 Uhr. Die Kosten der Führung betragen 110 € pro 20 Personen in der Gruppe (bei mehr als 20 Personen wird eine 2. Gruppe, wiederum für 110 €, gebildet).
Man kann auch eine Tour „Ruhr-Museum“ buchen. Bei gleicher Länge und gleichen Kosten erfahren die Teilnehmer alles Geschichtliche über die Stadt, deren Struktur usw. Das Museum ist auch auf dem Zechengelände angesiedelt.

Danach geht es zum Mittagessen ins „Fünf-Mädelhaus“, ein historisches Bergmanns-Restaurant. Dort ist ab 13 Uhr ein Bergmanns-Buffet für uns gerichtet (Kosten 15 € pro Person) mit speziellen Schmankerln: „Da gibet es für alle wat zum Abgreifen!“

Fahrt in die Innenstadt um ca. 14.15 Uhr zum „Essener Dom“, der Münsterkirche, um 850 als Frauenstift mit Kirche gegründet. Das gotische Münster mit seinem berühmten ottonischen Westbau und die Domschatzkammer beherbergen Kunstwerke von Weltrang aus dem frühen Mittelalter, darunter die Essener Krone, das goldene Prunkschwert, den Siebenarmigen Leuchter usw. „Essen sein Schatz“ ist die Goldene Madonna, das älteste plastische Bildwerk der Muttergottes auf der Welt! Führung muss gebucht werden! Dauer und Kosten je nach Besichtigungsumfang.

Mit dem Bus machen wir sodann eine verkürzte Stadtrundfahrt in den Essener Süden, vorbei an den Kulturstätten Aalto-Theater, Philharmonie, Folkwang-Museum, Gruga-Park. Dabei erkennen wir – nach dem Einblick in den Essener Norden – eine völlig andere Stadtstruktur. (Der Kumpel sagt: Da wohnen die „Protze“) Es ist zu überlegen, ob wir einen Gästeführer für 160 € hinzubuchen.

In der „Margarethenhöhe“ werden wir einen kurzen Rundgang machen. Dieser Stadtteil war/ist ein Geschenk für die Arbeiter in den Krupp’schen Fabriken. Eine vorbildlich gestaltete Gartenstadt mit schönsten Einfamilien-Reihenhäuschen. Dort kann nicht jeder wohnen! Wartelisten der großen Krupp-Familie der Bediensteten sind auch heute noch lang!

Weiter geht es zur Villa Hügel. Die Villa Hügel, eines der Wahrzeichen von Essen, hoch über dem Baldeneysee (ein Ruhr-Stausee) in einem Park gelegen, war Wohn- und Repräsentationshaus der Industriellenfamilie Krupp (errichtet 1870-1873, 269 Räume, 8.100 qm Wohn- und Nutzfläche). Heute Sitz der Kulturstiftung Ruhr mit regelmäßig stattfindenden Ausstellungen und Konzerten.

Abschluss: Fahrt an den See mit Besuch eines Restaurants zur Abend-Vesper.

Heimfahrt gegen 19.30 Uh

Termin:

30. Juni 2017

Thema:

Märchenspiele Hanau,  "Frau Holle"

Kosten:

Für Kinder der Großgemeinde Ranstadt
wie immer FREI,   Begleitpersonen zahlen EUR 20.--

Abfahrt:

Bobenh/Bushalte.:15:25 h, Ranstadt/Rath.:15:45 h
Dauernh. Kreuz:15:50 h,  
Ober Mockst./B275Bushalte:15:55 h

Anmeldung:

Anmeldeschluss: 25.Juni 2017

Kurzinfo:

Kinder ohne Begleitung werden von 2 Vorstandsdamen betreut. Es sind 30 Karten für die Kinder reserviert.

Termin:

28.- 30. Oktober 2017

Thema:

Luther Pop - Oratorium Berlin
mit Stopps in Eisleben, Wittenberg und Leipzig

Kosten:

Mitglieder EUR 215.--,   Nichtmitglieder EUR 235.--

Abfahrt:

Abfahrt: Nidda/Bgh.:6:30h, Bobenh/Bushalte.:6:45 h, Ranstadt/Rathaus:6:55 h, Dauernh./Kreuz:7:00 h,
Ober Mockst./B275, Bushalte: 7:05 h,
Nieder Mockst., Denkmal / Kreisel: 7:10 h

Anmeldung:

Ab sofort Anmeldung wie immer bei Margarete Ickes,
Tel: 06041 - 9623288
Abfahrt: Nidda/Bgh.:6:30h, Bobenh/Bushalte.:6:45 h, Ranstadt/Rathaus:6:55 h, Dauernh./Kreuz:7:00 h,
 Ober Mockst./B275, Bushalte: 7:05 h, Nieder Mockst., Denkmal / Kreisel: 7:10 h

Anmeldeschluss: 28. Februar 2017

Kurzinfo:

Samstag 28.10.2017 Ab Ranstadt  6:55 Uhr
Ankunft Eisleben    11:30 Uhr

Führung Eisleben     11:30 - 13:30 Uhr
Mittagessen      13:30 - 15:00 Uhr
Wandeln Sie mit unserem Stadtführer auf den Spuren Luthers und lernen Sie seine Lebens- und Wirkungsstätten in der Lutherstadt Eisleben kennen.
Getrieben durch den florierenden Bergbau im Mansfelder Land und dem Versprechen auf Wohlstand zog die Familie Luther aus dem thüringischen Möhra nach Eisleben, wo Martin Luther am 10. November 1483 das Licht der Welt erblickte und einen Tag später in der Kirche St. Petri-Pauli getauft wurde. Auch seine letzte Ruhestätte fand Luther in Eisleben, nachdem er eine Schlichtung der Streitigkeiten zwischen den Mansfelder Grafen erwirkt hatte.
Folgende Sehenswürdigkeiten können von innen besichtigt werden: Luthers Geburtshaus, Luthers Sterbehaus, Luthers Taufkirche St. Petri-Pauli, Marktkirche St. Andreas und St. Annenkirche.

Abfahrt Eisleben     15:00 Uhr
Ankunft Berlin   18:30 Uhr
www.novum-hotels.de
Hotel Novum Style   einchecken   18:30 Uhr    10587 Berlin Center, Franklinstr. 23 Charlottenburg
Sonntag 29.10.2017 Berlin
Stadtrundfahrt Berlin ganztags    9:00 Uhr    einschließlich einer Schiffsrundfahrt auf der Spree
Ankunft Mercedes Benz Arena        ca.  17:30  Uhr  Luther Pop-Oratorium (Beginn 19:00 Uhr)  
30 Sitzplätze in Kat.3 gebucht.



Im Rahmen des Reformationsjubiläums veranstaltet die Stiftung Creative Kirche in Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Deutschland und weiteren Partnern Chorprojekte für Sängerinnen und Sänger aus Kirchenchören, Pop- und Gospelchören, Schul- und Jugendchören sowie interessierten Sängerinnen und Sängern ohne Chorzugehörigkeit.
Exklusiv für diesen Anlass wurde das Pop-Oratorium „Luther“ von dem bereits durch das Pop-Oratorium „Die 10 Gebote“ erprobten Erfolgsduo Michael Kunze und Dieter Falk geschrieben. Am 31. Oktober 2015 (Reformationstag) wurde das Werk in der Dortmunder Westfalenhalle 1 mit einem Symphonieorchester, einer Band, Musicaldarstellern und einem Chor aus 3.000 Sängerinnen und Sängern uraufgeführt.
Im Reformationsjahr 2017 findet eine bundesweite Tournee statt. Für jeden Aufführungsort bildet sich ein Projektchor aus ca. 1.500-2.500 Sängerinnen und Sängern.


Montag 30.10.2017 Abfahrt Berlin
9:00 Uhr
Ankunft Wittenberg   11:00 Uhr
Führung       11:30 - 13:30 Uhr   klassische Stadtführung in der Lutherstadt .           Treffpunkt Schlosskirche.
Eine Stadtführung durch die historische Altstadt zeigt Ihnen die Orginalschauplätze der Reformation. Begeben Sie sich auf die Spuren der Geschichte von Wittenberg. Besuchen Sie die Schlosskirche mit der berühmten Thesentür, die Stadtkirche St.Marien wie auch die Wohn- und Wirkungsstätten von Martin Luther, Lucas Cranach und Phillip Melanchthon. Neben der Wittenberger Universität "Leucorea" befindet sich das berühmte Lutherhaus, in dem das größte reformationsgeschichtliche Museum der Welt zu einem Besuch einlädt.
Anschließend Asisi Panorama    13:30 - 14:30 Uhr
Das Panorama LUTHER 1517 – Highlight des Lutherjahrs 2017 in Wittenberg – widmet sich den Ereignissen in Wittenberg vor 500 Jahren, als der Mönch und Gelehrte Martin Luther seine 95 Thesen zur Reform der (katholischen) Kirche veröffentlichte und damit eine dramatische Bewegung in Gang setzte, die die Geschichte und die Religionen der Welt bis heute nachhaltig prägt. Zur Präsentation des 360°-Panoramas wird in der Altstadt von Wittenberg eigens eine Rotunde errichtet, die das ca. 15x75 Meter große Werk beherbergt. Einzigartig am Panoramaprojekt LUTHER 1517 ist die Verbindung eines Panoramakunstwerks von Yadegar Asisi mit dem Weltereignis zum Gedenken an die Reformation durch die Evangelische Kirche Deutschlands, sowie Lutherstadt Wittenberg.
30.10.2017 Abfahrt Wittenberg   14:30 Uhr
Ankunft Leipzig   16:30 Uhr
Stadtbesichtigung     16:30 Uhr - 18:00 Uhr
Entdecken Sie die über 800-jährige Stadtgeschichte auf einem Rundgang durch die kompakte Innenstadt von Leipzig.
Die Messehäuser und Passagen zeugen vom Handel und sind so typisch wie die sächsische Kaffeetradition. In der Mädlerpassage sehen Sie Auerbachs Keller, wo Faust auf einem Fass hinausritt und dass Herrn Studiosus Goethe zu seinem Drama animierte.
Eines der Höhepunkte dieses 90-minütigen Rundgangs ist der Besuch in der Nikolaikirche. Sie war der zentrale Ausgangspunkt der friedlichen Revolution in der DDR und ist somit steinerne Zeitzeugin der Bürgerstadt.
Sehen Sie außerdem das Bildermuseum, welches auf die Sammlungstradition des Bürgertums aufmerksam macht. Leipzig ist aber auch als Musikstadt bekannt. Dem berühmten Komponisten Johann Sebastian Bach wurde hier ein Denkmal gesetzt.
Treffpunkt ist am Alten Rathaus in der Nähe des Museum-Shops
Auf unserem 90-minütigen Rundgang durch Leipzigs Innenstadt sehen und erfahren Sie das Alles was vom Bus aus nicht zu sehen ist.
Abendessen im  Auerbachs Keller   18:00 - 19:30 Uhr
Auerbachs Keller ist die bekannteste und zweitälteste Gaststätte Leipzigs. Seine weltweite Bekanntheit verdankt Auerbachs Keller, der schon im 16. Jahrhundert zu den beliebtesten Weinlokalen der Stadt gehörte, vor allem
Johann Wolfgang von Goethe.
Geschichte
Auerbachs Keller befindet sich in der Grimmaischen Straße 2–4 im Zentrum Leipzigs, nur wenige Schritte vom Markt entfernt, unter der Mädlerpassage. Der Keller teilt sich in zwei Bereiche: Die vier historischen Weinstuben (Fasskeller, Lutherzimmer, Goethezimmer und Alt-Leipzig) sowie den zusätzlich errichteten Großen Keller, der 1912 zusammen mit dem Messehaus Mädlerpassage erbaut wurde.
Der Weinausschank wurde schon 1438 erwähnt. Ihren heutigen Namen erhielt die Gaststätte nach dem ehemaligen Erbauer und Eigentümer, dem Leipziger Stadtrat, Arzt und Hochschullehrer
Heinrich Stromer, der nach seinem Geburtsort Auerbach in der Oberpfalz nur „Dr. Auerbach“ genannt wurde und 1508 auch als Rektor der Universität wirkte.
1519 kaufte Stromer für 3500 Gulden ein Grundstück, das an die Grimmaische Straße und den Neumarkt grenzte und auf dem er von 1530 bis 1538
Auerbachs Hof erbaute. In dem bereits vorhandenen Keller richtete er ein Weinlokal ein.
Abfahrt Leipzig      ca.  19:30 Uhr
31.10. 2017 Ankunft Ranstadt    00:30 - 1:00 Uhr

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü